HTV vor der Pause nicht auf der Höhe

©Volker Rafflenbeul

IKZ vom 10.10.2017: Handball, Damen-Landesliga: TuS Bommern – HSV Hemer 26:20 (14:7). Im Spitzenspiel zogen die Hemeranerinnen vor allem wegen einer unbefriedigenden Vorstellung im ersten Durchgang den Kürzeren. Nach zehn Minuten lagen sie mit 1:5 hinten, und über 4:11 (20.) ging es zum ernüchternden Pausenrückstand. „Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben uns zu sehr hinten reindrängen lassen“, resümierte Trainer Alfred Klein. In der Pause wurden die Fehler angesprochen, und die Gäste setzten sich anschließend auch deutlich besser in Szene. Näher als bis auf vier Treffer kamen sie jedoch nicht heran (19:15, 21:17), so dass der Spitzenreiter seine weiße Weste wahrte.

„Gegen eine solche Mannschaft kann man es sich nicht erlauben, vier Siebenmeter und viele weitere Großchancen zu vergeben“, meinte Klein, der seinen Spielerinnen aber keinen Vorwurf machte. „Kämpferisch war das vor allem in der zweiten Hälfte absolut in Ordnung, und wir sind weiter im Soll.“

(Quelle IKZ)