Mit unentschieden Tabellenführung ausgebaut

TV Werne-HTV Hemer 22-22

Mit gehörigem Respekt reiste die A Jugend des HTV am Sonntag Nachmittag nach den bis dato zu Hause punktverlustfreien Wernern.Der Respekt rührte mehr von dem Hartsverbot in Werne her als vor der Spielstärke der Hausherren was sich auch im Spiel bestätigen sollte. Ohne den erkrankten Lübbering und den verletzten Isenberg startete der HTV konzentriert in die Begegnung obwohl schon jetzt zu sehen war das den harzverwöhnten Hemeranern das Spiel ohne die gewohnte „Klebe“ durchaus schwer viel.So stand nach 14 min. ein 5-2 Führung auf Anzeigentafel doch die hätte aus sicht der HTVer mindestens 5-6 Tore höher ausfallen müssen.Doch Fehlpässe und schlechte Abschlüsse die entweder den gegnerischen TW trafen oder am Tor vorbeigingen verhinderten dies.So konnten die technisch und taktisch limitierten Gastgeber nicht nur den Ausglech erzielen 5-5 (18.min.) sondern sogar bis zur Pause mit 10-8 in Führung gehen.Und die Probleme mit dem Spielgerät wurden nicht weniger so das man es in 20.min. nur noch dreimal schaffte den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.Wer jetzt dachte das es in HZ 2 besser wurde sah sich eines besseren belehrt.Man rannte einem kontinuirlichem 3 Tore Rückstand hinterher der durchaus höher hätte ausfallen können.Vor allem bei dem Versuch von Trainer Eike Jungemann durch herausnehmen des eigenen TW eine 7-6 Überzahl zu schaffen verwarfen die Hausherren 3 Versuche auf das leere Tor.So stand es nach 50 min. 20-17 und nichts deutete darauf hin das hier was zu holen wäre.Doch in nicht mal 2 min. schaffte man es das Spiel auszugleichen und hatte sogar mit dem letzten Angriff die Möglichkeit 2 Punkte zu holen was aber nicht dem Spielverlauf entsprochen hätte.So kam man zu einem (glücklichen) unentschieden was durch die Tatsache, das die Verfolger aus Schalksmühle und Eiserfeld ihre Spiel verloren, dafür reichte das die Tabellenführung ausgebaut werden konnte.So geht man weiter als Spitzenreiter in die WM Pause und hofft sehr das man mit dem Spiel in Werne die Hallen in denen das „Harzen“ verboten ist hinter sich gelassen hat.

Aufstellung;Lombardi,Thoss;Sahlmann 9 (6/5),Surowka 3,Spiekermann 3,Kammermeier 2,reichert 2,Blunk1,Jungemann 1,Luzyna 1,Feldmann, Schulte

(Text: Friederich-Wilhelm Feldmann)